ES BLÜHT UND GRÜNT IN WALD UND FELD

Es ist erstaunlich, wie viele Pflanzen momentan blühen. 

Der Winter war mild und kurz. Bereits im März leuchteten in den Gärten Primeln aller Farben, violettblaue Traubenhyazinthen und Blausterne bilden attraktive Kontraste. Der Frühling ist bereits auch auf der Wiese und im Wald eingezogen.

In vielen Naturschutzgebieten blühen wilde einheimische Orchideen, Maiglöckchen verzaubern mit schneeweissen duftenden Blüten die Waldböden und die Bäume stehen schon längst in grüner Pracht.

Auch die Wiesen und Felder schmücken sich mit farbenfrohen Tupfen: Rot, Blau, Gelb und Orange wechseln sich ab.

Der Frühling zeigt sich von seiner schönsten Seite!

DINGELSDORFER RIED

In den Senken und Mulden auf der östlichen Abflachung des Bodanrück sind eine Vielzahl Moore und Riedflächen entstanden. Das wohl schönste ist das Naturschutzgebiet „Dingelsdofer Ried“. Eine von dichten Mischwälder umgebene Seen- und Riedlandschaft bietet nicht nur ein Ruheplatz für Wanderer, es ist auch der Lebensraum vieler Tiere.

Eine rege Bewegung ist im, am und über dem Wasser zu beobachten. Graugänse liefern sich Streitigkeiten um ihr Revier, dabei wird es sehr laut. Enten baden fröhlich und sprizen herum, der Reiher lauert am Ufer und die Bläss­hühner leisten sich eine Nickerchen.   

Die Gräser, noch im Winterlook, spiegeln sich im ruhigem Wasser, besonnders schön sehen sie im Gegenlicht der Sonne aus.

Das Dingelsdorfer Ried ist ein Paradies für Naturliebhaber. Während drei kurzen Besuchen am Moorsee sind mir einige sehr interessante Bilder gelungen. Die Natur, die in dieser Jahreszeit normalerweise nicht fotogen ist, hat mich total in ihren Bann gezogen. Besonders faszienierten mich die verschiedene Strukturen, die die nackten Äste und wilde, trockene Gräser in Begleitung mit Spiegelungen lieferten.

Die Vögel sind ein besonders reizendes Motiv, aber Schildkräten habe ich beim besten Willen nicht erwartet

  • Grey Instagram Icon
  • Grey Facebook Icon

© 2020 LUCYNA KOCH PHOTOGRAPHY